Indianische Moderne

Das Ethnologische Museum in Berlin-Dahlem bietet die seltene Chance, eine umfassende Schau mit Gemälden und Skulpturen indianischer Kunst zu sehen, die sich parallel zur „weißen“ anglo-amerikanischen Kunst entwickelt hat…. Auf sozial-politische Themen wie Umweltzerstörung, Landraub und Prostitution konzentriert sich zum Beispiel Lawrence B. Paul, der zu den bekanntesten Künstlern aus Kanada, B.C., gehört. Sein Pseudonym „Yuxweluptun“ in Salish bedeutet „Mann der vielen Masken“. Er ist überzeugt davon, dass die indianische Urbevölkerung noch immer Anspruch auf ihr Land hat, und er macht den amerikanisch-kanadischen Kolonialismus direkt verantwortlich für das Töten von Wölfen, Büffeln, Grislybären und  Zugvögeln, die zum Teil im Aussterben begriffen sind  –  wie er auch die Ausbeutung des Fischfangs, den sauren Regen, den Atommüll und nukleare Testprogramme, die Luftverschmutzung, die Emission von Methangas und den Giftmüll aller Art anprangert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × eins =