Wim Wenders

…Sein Vater war ein leidenschaftlicher Hobby-Fotograf, der Bilder schuf, die an die frühen Fotos eines Ansel Adams erinnern. In der väterlichen Dunkelkammer wurde das Interesse des siebenjährigen Ernst Wilhelm (Wim) Wenders für die Fotografie geweckt … Die Maler Jan Vermeer, Edward Hopper und Max Beckmann wurden seine großen Vorbilder, weil sie ein „sehr ausgeprägtes Gefühl für Raum und Komposition“ besaßen. Diese Sensibilität für besondere Orte und malerische Kompositionen ist nicht nur in Wim Wenders‘ Filmen, sondern auch in seinen Fotografien zu spüren. Sie spiegeln die unterschiedlichen Beobachtungen eines neugierigen und rastlosen Reisenden wider…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 18 =