Powerwalk im Wind

Zwei  Männer mit Windrädern auf ihren Rucksäcken in eisiger Ödlandschaft – ein Unternehmen aus Absurdistan zweier Verrückter oder etwa  gar das Bild einer Fata Morgana wie in der Wüste? Keineswegs! Es handelt sich um das Projekt „Powerwalk“ der Münchner Extremkünstler und Bergsteiger Thomas Huber und Wolfgang Aichner. Sie wollen Europas größten Gletscher, den isländischen Vatnajökull erklimmen. Jeder der beiden hat an die 30 Kilo auf dem Buckel zu verkraften. Im Herbst letzten Jahres startet das Künstlerduo GÆG mit seinen selbstgebastelten, mobilen Windrädern die kräftezehrende Tour von über 60 km Aufstieg. Bewältigen wollen sie eine Strecke vom Basislager bis zur Schutzhütte der isländischen Eisforscher auf 2000 m am Kraterrand des subglazialen Zentralvulkans Grimsvötn…. Was treibt die beiden an? Sie begreifen ihr Projekt als eine Art Selbstversuch, ob sich Windenergie quasi dezentral über menschliche Energiestationen gewinnen ließe. Diese politisch-ironische Aktion soll zum Nachdenken animieren über die Energie-Versorgung als zentraler gesellschaftlicher Herausforderung unserer Zeit….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × zwei =