Botticellis Traumfrau

Wer kennt sie nicht, die Geburt der Venus des großen Meisters der Renaissance? Sandro Botticellis aus der Venusmuschel steigende Traumfrau hat sich zur Ikone stilisiert, die fast so bekannt ist wie die Mona Lisa. Wie sehr das vor über 500 Jahren geschaffene Werk Künstler verschiedener Epochen beeinflusst hat, zeigt derzeit die Berliner Gemäldegalerie und anschließend das Victoria & Albert Museum in London. Der Florentiner Sandro Botticelli (1445-1510) wurde so oft kopiert und interpretiert, reproduziert und verfremdet wie kaum ein anderer Maler. Sein Name steht heute auch für Mode und Lifestyle, ohne dass er als Maler je erwähnt wird. Produkte werden nach ihm benannt, Inszenierungen der Populärkultur folgen seinen Mustern, und einzelne seiner Figuren – allen voran die Venus – haben sich in das allgemeine Bildgedächtnis eingeprägt. Doch er war nicht immer berühmt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − sechs =